Schloss Lichtenberg

Das Museum Schloss Lichtenberg ist geschlossen

Auf den Grundmauern der früheren Burg (1200) der Grafen von Katzenelnbogen erbaute Landgraf Georg I. von Hessen- Darmstadt 1570 – 1581 das Renaissanceschloss. Im Ostflügel befindet sich auf drei Etagen das Museum Schloss Lichtenberg. Sehenswert sind neben der Ausstellung des Geo-Parks Bergstraße-Odenwald die bekannten Schaukelpferd- und Zinnfigurensammlungen (Darmstädter Straße 8, Fischbachtal-Lichtenberg, Tel.: 0 61 66 / 4 04, Apr. bis Okt. und 1. Adventswochenende, Mi/Fr 15 – 18 Uhr, Sa/So/Feiertag 11 – 18 Uhr; Erwachsene 2 Euro, Kinder 0,50 Euro).
3in1 Reiseführer Odenwald, S. 44

So steht es noch in meinem Reiseführer gedruckt. Aber wie die Gemeinde Fischbachtal unter Das Schloss und seine Geschichte mitteilt, hat sich das bedauerlicherweise geändert:

Das Museum Schloss Lichtenberg ist leider geschlossen. Zurzeit ist nicht absehbar, wann es wieder eröffnet wird.
Für Gruppen besteht nach Anmeldung die Möglichkeit, durch das Museum und das Schloss geführt zu werden. Diese Führungen werden von den Fischbachtaler Geopark-vor-Ort-Begleitern veranstaltet.
[…]
Ihre Anfragen richten Sie bitte an
Birgit Röder, Tel. 0 61 66 / 93 00 26,
E-Mail: b.röder@fischbachtal.de

Ich hoffe für alle Einzelbesucher, dass das Museum bald wieder geöffnet hat. Schloss Lichtenberg ohne Museum geht gar nicht.

Diese Information bezieht sich auf die folgende Radtour:

Vom Schloss Lichtenberg zum Kaiserturm und zur Ruine Rodenstein (RT 1)

Ohne große Mühen gelangt man vom Schloss Lichtenberg zur Neunkircher Höhe (605 m ü. NN), um dann nach einem Abstecher zur Burgruine Rodenstein auf der Nonroder Höhe weit ins Land zu blicken.
Ein Abstecher zum Wildweibchenstein lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.