Rezepte

Kochkäse

Kochkäse

Kochkäse gehört zum Odenwald wie Äppelwoi. In jeder guten Wirtschaft im Odenwald steht Kochkäse auf der Karte – er wird geliebt und mit Vollgenuss gegessen.
Meist wird er mit Essig und Öl angemachten hauchdünn geschnittenen Zwiebelscheiben, einer Prise Kümmel, frisch gebackenem Brot und Butter serviert.

Zwiebelkuchen

Ourreweller Zwiwwelkuche

Frischer Wein oder frischer Apfelwein schmecken nochmal besser, wenn ein guter Zwiwwelkuche dazu gegessen wird.

Warum trotzdem Zwiwwelkuche nicht gern selbst gemacht wird, hängt wohl mit seiner eher tränenreichen Zubereitung zusammen. Bis heute habe ich es etwa nicht geschafft, ohne tränende Augen die vielen Zwiebeln zu schneiden, die man eben für einen echten Zwiwwelkuche braucht.

Weckschnitten

Weckschnitten in zwei Varianten

Wer im Odenwald aufgewachsen ist, kennt sie bestimmt aus seiner Kindheit: die berühmten Weckschnitten

Trockene Milchbrötchen vom Vortag wurden mithilfe von wenigen Zutaten in ein leckeres Essen verwandelt. Ich kenne sie in der gebackenen Variante. Die gekochte Version ist auch mir neu. Deshalb hier mal mein Kindheitsrezept der Weckschnitten und das andere Rezept, das ich in Karl Schwinns Buch Speis und Trank im Odenwald fand.