Wer war Einhard?

Einhard, by anonomous, Public domain, via Wikimedia Commons

Einhard, by anonomous, Public domain, via Wikimedia Commons

Einhard lebte von etwa 770 bis 840. Sein Name bedeutet im Althochdeutschen Starkes Schwert. Nach seiner Ausbildung in Fulda und Aachen wurde er zuerst Laienabt in Fontanelle/Nordfrankreich und schrieb später die Biografie von Karl dem Großen.

Nach dem Tod Karls bekam er von Ludwig dem Frommen mehrere Klöster geschenkt, denen er als Abt vorstand. Zehn Jahre vor seinem Tod zog er sich nach Seligenstadt zurück, wo er auch 840 in der Basilika des von ihm gegründeten Benediktinerklosters begraben wurde.
Die katholische Kirche gedenkt Einhards am 14.März – seinem Todestag.

Mehr über Einhard erfahren Sie in Wikipedia und im Odenwald Reiseführer lesen Sie mehr über die in Steinbach gelegene Einhardsbasilika.

Die Einhard-Gesellschaft hat sich zur Aufgabe gemacht das historische Erbe Einhards, des Biographen und Ratgeber Karls des Großen, sowie die Bedeutung der Karolinger Zeit für die nachfolgenden Generationen zu bewahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.